NEWS

Bauwerk ├╝ber den Mackenheimer Bach f├╝r den Verkehr freigegeben

F├╝r den Verkehr freigegeben: Das Bauwerk ├╝ber den Mackenheimer Bach im gleichnamigen Abtsteinacher Ortsteil.

MACKENHEIM. - ÔÇ×Ein sch├Ânes Vorweihnachtsgeschenk, ├╝ber das sicher nicht nur ich mich freue, sondern auch zahlreiche Autofahrer im Kreis.

Nach rund einem Jahr wird dieses Nadel├Âhr in Mackenheim nun verschwunden sein und der Verkehr kann wieder flie├čen", betonte Landrat Christian Engelhardt anl├Ąsslich der erfolgten Verkehrsfreigabe eines Bauwerkes ├╝ber den Mackenheimer Bach, zu dem der Kreis Bergstra├če geladen hatte.

Gemeinsam mit Andreas Moritz, Regionalbevollm├Ąchtigter von Hessen Mobil S├╝dhessen und Peter Kahlig, als Vertreter von Abtsteinachs B├╝rgermeisterin, Angelika Beckenbach, durchschnitt Landrat Engelhardt das symbolische Band und gab damit die Fahrbahn der K 18 nach rund 13-monatiger Sperrung wieder f├╝r den Verkehr frei.

ÔÇ×Es ist sch├Ân, dass wir die komplexen Arbeiten an diesem Bauwerk, die auch in der Vorbereitungsphase einige Zeit in Anspruch genommen haben, nun fertigstellen konnten und vor allem die Anwohner jetzt kurz vor Weihnachten ihre Kreisstra├če wieder wie gewohnt nutzen k├Ânnen.ÔÇť, freute sich auch Andreas Moritz im anschlie├čenden Pressegespr├Ąch.

Das denkmalgesch├╝tzte Br├╝ckenbauwerk im Abtsteinacher Ortsteil Mackenheim, das vermutlich bereits in der Mitte des 19. Jahrhunderts errichtet wurde, war im November 2017 bei einem LKW-Aufprall schwer besch├Ądigt worden.

Dabei wurde eine der beiden Fl├╝gelmauern des Natursteingew├Âlbes auf halber L├Ąnge bis zum Stirnring abgerissen. Die Fahrbahn sackte im Randbereich ab. Aufgrund des Schadensbildes war die Standsicherheit und Verkehrssicherheit des Bauwerkes nicht mehr gegeben, so dass eine sofortige Sperrung der K 18 angeordnet werden musste.

Im Auftrag des Kreises Bergstra├če erstellte Hessen Mobil daraufhin verschiedene Sanierungskonzepte f├╝r die Instandsetzung des Gew├Âlbedurchlasses. Der Kreisausschuss entschied sich f├╝r eine "grundhafte Instandsetzung mit Ert├╝chtigung".

Da die Standsicherheit der durch den Unfall stark besch├Ądigten Br├╝stung und Fl├╝gelwand, nicht mehr gew├Ąhrleistet werden konnte, und das Abrutschen der Fl├╝gelwand daher zu erwarten war, wurden auf Anordnung der Denkmalschutzbeh├Ârde im Fr├╝hjahr zun├Ąchst die besonders charakteristischen und denkmalgesch├╝tzten Sandsteinabdeckungen abgebaut und so f├╝r den sp├Ąteren Wiedereinbau gesichert.

Seit September 2018 erfolgten schlie├člich die Arbeiten zur Instandsetzung des Br├╝ckenbauwerkes. Das Natursteingew├Âlbe wurde freigelegt und mit einer Stahlbetonkonstruktion ├╝berbaut. Die sichtbaren Betonfl├Ąchen erhielten eine Verblendung mit Naturstein.

F├╝r die Wiederherstellung des Mauerwerkes wurden dabei vorrangig die vorhandenen Steine des Bauwerkes wiederverwendet. Diese wurde vor dem Aufsetzen des Mauerwerkes ges├Ąubert und anhaftende M├Ârtelreste, Bewuchs, Verunreinigungen und Witterungsspuren steinschonend entfernt. Die Br├╝stungen der Fl├╝gelmauern wurden mit den gesicherten Sandsteinabdeckungen des Bauwerkes versehen.

Das Gew├Ąsser Mackenheimer Bach ist zudem Teil des FFH-Gebietes "Oberlauf der Weschnitz und Nebenb├Ąche". F├╝r die ├ťberwachung einer besonders umweltschonenden Durchf├╝hrung der Arbeiten wurde daher zus├Ątzlich eine naturschutzfachliche Baubegleitung eingesetzt.

Die Kosten der gesamten Bauma├čnahme betragen rund 449.000 Euro.