NEWS

Blick hinter die Kulissen der Tafel Rimbach

Kreisbeigeordneter Karsten Krug (3. von rechts) warf einen Blick hinter die Kulissen der Rimbacher Tafel und packte gleich mit an.

Kreisbeigeordneter Karsten Krug packt bei Rimbacher Tafel mit an

KREIS BERGSTRASSE. - Um 7 Uhr morgens begann die Arbeit f├╝r Kreisbeigeordneten Karsten Krug ausnahmsweise nicht in der Kreisverwaltung in Heppenheim, sondern in der Rimbacher Tafel in Tr├Ągerschaft des Diakonischen Werkes Bergstra├če.

F├╝r einen Vormittag tauschte der Sozialdezernent des Kreises Bergstra├če sein B├╝ro gegen die Helfert├Ątigkeit. Zuerst machte sich der Kreisbeigeordnete mit einem kleinen Team auf den Weg zu zwei Superm├Ąrkten in Rimbach und F├╝rth, um dort Waren abzuholen.

Zur├╝ck in der Tafel wurden die Lebensmittel f├╝r die Ausgabe gepr├╝ft und sortiert. Die Lebensmittel werden w├Âchentlich von den Helfern an 749 berechtigte Personen verteilt. Zur besseren Steuerung der Verteilung erfolgt die Warenausgabe auf zwei Tage und vier Gruppen.

ÔÇ×Der Blick hinter die Kulissen hat mich erstaunt. Es ist bemerkenswert, welches Engagement notwendig ist, damit die Tafel in Rimbach die mehreren hundert berechtigten Personen mit Lebensmittel versorgen kannÔÇť, zeigte sich Krug begeistert und bedankte sich f├╝r den Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helfer.

Die meisten Ehrenamtlichen sind schon seit vielen Jahren dabei und kommen regelm├Ą├čig zum Einsatz. F├╝r mehrere Stunden in der Woche engagieren sich die Helfer f├╝r die berechtigten Personen aus dem Weschnitztal und dem ├ťberwald (Rimbach, F├╝rth, M├Ârlenbach, Wald-Michelbach, Grasellenbach, Lindenfels und Birkenau).

ÔÇ×Dieses Engagement ist keinesfalls selbstverst├Ąndlich aber notwendig f├╝r den Betrieb der TafelÔÇť, betont Krug weiter. Da sich die Tafel fast ausschlie├člich aus Spenden finanziert, lie├č es sich der Kreisbeigeordnete nicht nehmen, eine kleine Spende bei der Tafel zu belassen.

Aufgrund gr├Â├čerer Schadensf├Ąlle beim einzigen Transportfahrzeug mit K├Ąlteanlage ist die Rimbacher Tafel dieses Jahr besonders auf Spenden angewiesen. Aber auch neue Helfer aus der Region sind herzlich willkommen beim Diakonischen Werk in Rimbach mitzuwirken.

ÔÇ×Ein besonderer Dank geht an die Tafelkoordinatorin Helga Z├╝hl-Scheffer und die stellvertretende Leiterin des Diakonischen Werkes Bergstra├če, Ursula Thiels, die als hauptamtliche Kr├Ąfte die Rimbacher Tafel mit ihren geringen M├Âglichkeiten unterst├╝tzen und den Betrieb mit ├╝ber 80 ehrenamtlichen Helfern aufrechterhaltenÔÇť, so der Kreisbeigeordnete zum Abschluss seines ÔÇ×PraktikumsÔÇť vor Ort.