NEWS

Ergebnisse zum Bensheimer Marktplatz der Zukunft werden gezeigt

Am Mittwoch, 24. April, Pr├Ąsentation der ├╝berarbeiteten Entw├╝rfe im B├╝rgerhaus

BENSHEIM. - Der Marktplatz liegt den Bensheimer B├╝rgern am Herzen. Das zeigte sich zuletzt beim Ideenwettbewerb zum Marktplatz der Zukunft.

So verzeichnete die Ausstellung mit allen 19 Wettbewerbsbeitr├Ągen in der Stadtkirche Sankt Georg knapp 1.200 Besucher. Am Werkstatt-Tag traten 80 Teilnehmende mit den Planern der drei pr├Ąmierten Entw├╝rfe in einen konstruktiven Austausch.

Die B├╝ros nahmen die Anregungen und Vorschl├Ąge aus dem Workshop mit und entwickelten ihre Pl├Ąne auf dieser Grundlage weiter. Die Ergebnisse der ├ťberarbeitung werden nun von den Planerinnen und Planern am Mittwoch, 24. April, um 19 Uhr im Bensheimer B├╝rgerhaus pr├Ąsentiert ÔÇô und nicht wie urspr├╝nglich vorgesehen im Kolpinghaus.

Die Veranstaltung dauert etwa zwei Stunden und wird von Martin Fladt vom wettbewerbsbetreuenden B├╝ro Umbau Stadt aus Frankfurt moderiert. Die B├╝rger sind zur Vorstellung der weiterentwickelten Entw├╝rfe herzlich eingeladen.

Am Samstag, 27. April, schlie├čt sich ein interner, ganzt├Ągiger Workshop der Verwaltung gemeinsam mit den Stadtverordneten, den Magistratsmitgliedern und den Mitgliedern des Ortsbeirates Mitte an. Dabei soll die Verwaltungsvorlage f├╝r die Stadtverordnetenversammlung im Juli vorbereitet werden.

Teilnehmen werden auch Diplom-Architektin Gertrudis Peters, Stellvertretende Hauptgesch├Ąftsf├╝hrerin der Architektenkammer Hessen, der Preisgerichts-Vorsitzende Landschaftsarchitekt Till Rehwaldt und das wettbewerbsbetreuende B├╝ro.

Im Grundsatz geht es bei diesem Workshop um die Frage, welcher der drei Entw├╝rfe weiterverfolgt wird ÔÇô und in welchem Verfahren dies geschieht. Ein weiterer Verfahrensschritt sei notwendig, weil aus dem Ideenwettbewerb heraus bekanntlich keine direkte Beauftragung erfolgen kann, hei├čt es dazu von der Stadtverwaltung. 

Auf der st├Ądtischen Website unter www.bensheim.de/markplatz-der-zukunft findet man bis zum 24. April alle bewerteten Entw├╝rfe einschlie├člich des Preisgerichtsprotokolls zum Download. Danach werden dort noch die pr├Ąmierten und im Anschluss auch die ├╝berarbeiteten Beitr├Ąge zu sehen sein.

Als gleichrangige Sieger pr├Ąmierte das Preisgericht Ende Februar die Stuttgarter Landschaftsarchitekten Jedamzik+Partner, die f├╝r den Wettbewerb eine Arbeitsgemeinschaft mit dem Heilbronner B├╝ro Krummlauf Teske Happold gebildet haben, die Bf Bauforum Berlin GmbH (Freiraumplanung), die f├╝r dieses Projekt mit der ARQ Architekten Rintz und Quack GmbH zusammenarbeiten, sowie Mann Landschaftsarchitektur aus Fulda.

Die ausgezeichneten Beitr├Ąge verdeutlichten auf ihre jeweils eigene Art und Weise, wie der Marktplatz aufgewertet sowie an Aufenthaltsqualit├Ąt und Attraktivit├Ąt deutlich gewinnen k├Ânnte.

Es werde nun spannend zu sehen sein, wie die Experten ihre Entw├╝rfe angepasst haben. B├╝rgermeisterin Christine Klein und Erste Stadtr├Ątin Nicole Rauber-Jung hoffen daher auf eine gro├če Resonanz und laden f├╝r Mittwoch, 24. April, um 19 Uhr ins B├╝rgerhaus ein.