NEWS

Auszeichnung fĂĽr ein kongeniales Aschbacher Fastnachts-Duo

Landrat Christian Engelhardt (rechts), Ulrich Knorr, Vize-Präsident der NiBa (Narren im besten Alter, 2. von links), und Siegmund Mendyk von NiBa (links) überreichten die Kreisnarrenkette an den Ehrenpräsidenten des Aschbacher Karnevalvereins „Hussmouge“ Thomas Sattler (Mitte) und die Kreisnarren-Ehrenplakette an den „Hussmouge“-Vorsitzenden Horst Gramlich (2. von rechts).

Der Ehrenpräsident der Aschbacher „Hussmouge“ Thomas Sattler wurde nicht nur mit der Kreisnarrenkette ausgezeichnet, sondern führte auch durch die Veranstaltung.

Landrat Christian Engelhardt (rechts) sowie Ulrich Knorr (links) und Siegmund Mendyk (3. von links) von den Narren im besten Alter (NibA) ĂĽberreichten Thomas Sattler (2. von links) die Kreisnarrenkette.

Landrat Christian Engelhardt zeichnete den Vorsitzenden der „Hussmouge“ Horst Gramlich (links) mit der Kreisnarren-Ehrenplakette aus.

Das Rahmenprogramm des Kreis-Narren-Empfangs wurde von den Gruppen der Aschbacher „Hussmouge“ gestaltet – hier die Gruppe „Devils“.

Das Rahmenprogramm des Kreis-Narren-Empfangs wurde von den Gruppen der Aschbacher „Hussmouge“ gestaltet – hier die Gruppe „JfF – Justfor Fun“. Fotos: Pressedienst Bergstraße

Landrat Christian Engelhardt überreicht die Kreisnarrenkette an den Ehrenpräsidenten des Aschbacher Karnevalvereins „Hussmouge“ Thomas Sattler + + + Kreisnarren-Ehrenplakette für den Vorsitzenden Horst Gramlich

BERGSTRASSE. - Der Kreis-Narren-Empfang ist längst ein Höhepunkt im jährlichen Fastnachtskalender im Kreis Bergstraße.

Seit 2008 organisiert der Kreis Bergstraße in Zusammenarbeit mit der Initiative NibA (Narren im besten Alter) und jeweils einem der Fastnachtsvereine im Kreis dieses Treffen von Repräsentantinnen und Repräsentanten der Fastnachtsvereine sowie ihrer „Tollitäten“ und weiteren Ehrengästen.

Im Zentrum steht neben der Feier der Fastnachtskultur auch die Ehrung von Menschen, die sich im Kreis durch langjähriges und herausragendes Engagement besonders um diese verdient gemacht haben.

„Angesichts vieler Krisen, die unsere Gesellschaft in den vergangenen Jahren getroffen haben, ist es umso wichtiger, gemeinsam zu feiern und zu lachen. Das stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Und die Menschen, die wir beim Kreis-Narren-Empfang jedes Jahr auszeichnen, stärken wiederum die Fastnacht in unserem Kreis“, betonte Landrat Christian Engelhardt beim Kreis-Narren-Empfang, der in diesem Jahr in Aschbach (Wald-Michelbach) stattfand und vom Karnevalsverein „Die Hussmouge“ gestaltet wurde.

Mit der Kreisnarrenkette zeichnete Landrat Engelhardt dabei Thomas Sattler von den „Hussmouge“ für sein langjähriges Engagement und seine besonderen Verdienste um die Erhaltung und Fortführung des fastnachtlichen Brauchtums im Kreis Bergstraße aus.

Thomas Sattler wurde im vergangen Jahr von seinem Verein zum Ehren-Sitzungspräsidenten ernannt. „Als Gründungsmitglied der Hussmouge sind Sie ein echtes Urgestein und eine zentrale Figur der Fastnacht in Aschbach.

Sie steigen in die Bütt, singen, tanzen und haben auch noch viele Jahre die Sitzungen geleitet. Sie sind ein echter Fastnachter mit Leib und Seele und ein Vorbild für ehrenamtliches Engagement“, sagte Landrat Engelhardt in seiner Laudatio.

Mit der Kreisnarren-Ehrenplakette wurde ebenfalls ein Gründungsmitglied der seit 1998 bestehenden „Hussmouge“ ausgezeichnet: der Vorsitzende des Vereins Horst Gramlich.

„Eine so fantastische Entwicklung, wie sie die Hussmouge in den vergangenen 26 Jahren genommen haben, braucht jemanden, der alles zusammenhält. Jemanden, der Neues wagt und gleichzeitig Traditionen nicht vergisst.

Dafür stehen Sie als Vorsitzender und Fastnachter durch und durch. Sie sind ein Ehrenamtler wie er im Buche steht“, sagte Landrat Engelhardt.

Neben Grußworten von Wald-Michelbachs Bürgermeister Dr. Sascha Weber und des zweiten Vorsitzenden der NibA, Ulrich Knorr, sorgten beim diesjährigen Kreis-Narren-Empfang die „Hussmouge“-Gruppen „Gibos“, „JustforFun“, „Devils“ und „Singspiel“ für ein fantastisches und unterhaltsames Rahmenprogramm.

Hintergrund:

Das seit 2008 stattfindende jährliche Kreis-Narren-Treffen bekam 2017 nicht nur einen neuen Charakter, sondern auch einen neuen Namen: der Kreis-Narren-Empfang.

Dabei war es Landrat Christan Engelhardt bei der Neugestaltung, neben dem gegenseitigen Austausch und dem Kennenlernen der aktiven Fastnachter des Kreises BergstraĂźe, besonders wichtig, die Verdienste des Ehrenamtes bei der Gestaltung der 5. Jahreszeit hervorzuheben und in den Vordergrund zu stellen.

Der Kreis-Narren-Empfang findet jedes Jahr in einer anderen Stadt oder Gemeinde des Kreises statt. Zu der Veranstaltung werden alle Fastnachtsvereine, die karnevalistischen Abteilungen der Sport- und Kulturvereine, sowie alle Gruppen, die Fastnachtsveranstaltungen im ganzen Kreisgebiet organisieren und somit die fastnachtliche Tradition in unserer Region pflegen, eingeladen.