NEWS

Fast jede dritte Frau ist betroffen

Über Aufbau und Funktion des Beckenbodens, Ursachen der Beckenbodenschwäche, Möglichkeiten der Vorbeugung und Therapie informiert Dr. Julia Mann, Chefärztin der Frauenklinik am GZO. Foto: Isabell Muntermann / GZO

Über Beckenbodenschwäche, Möglichkeiten der Vorbeugung und Therapie

REICHELSHEIM. - Am Montag, 22. Januar ab 19 Uhr findet ein Infoabend zum Thema ‚ÄěBeckenbodengesundheit der Frau‚Äú der Frauenklinik des Gesundheitszentrums Odenwaldkreis (GZO) in Zusammenarbeit mit den Bezirkslandfrauen Reichelsheim statt.

Die Veranstaltung im Amt f√ľr den l√§ndlichen Raum, Scheffelstra√üe 11 in Reichelsheim ist kostenlos. Interessierte werden gebeten, sich vorab anzumelden.

Die Beckenbodenschw√§che geh√∂rt zu den verbreitetsten Erkrankungen der Frau. Fast jede dritte Frau in Deutschland ist davon betroffen, doch kaum eine spricht √ľber das Tabuthema. Unangenehme Folgen sind u. a. Beckenboden-Senkungen, Harn- oder Stuhlinkontinenz.

Prof. Dr. med. Julia Mann, Chefärztin der Frauenklinik am GZO, stellt Aufbau und Funktion des Beckenbodens vor, erläutert Ursachen der Beckenbodenschwäche und zeigt Möglichkeiten der Vorbeugung sowie Therapie auf.

Anmeldung & weitere Infos:

Gesundheitszentrum Odenwaldkreis, Chefarztsekretariat Frauenklinik, Telefon: 06062 79-6024, E-Mail: franziska.schwinn(at)gz-odw.de, www.gz-odw.de/aktuelles