NEWS

Kurs auf Arbeit und soziale Gerechtigkeit

Der DGB Bergstra├če hat auf seiner Klausurtagung in Heppenheim die Arbeitsschwerpunkte f├╝r das kommende Jahr festgelegt.

Im Mittelpunkt der Arbeit steht der Einsatz f├╝r >Gute Arbeit und soziale Gerechtigkeit<, machte DGB-Kreisvorsitzender Sven Wingerter (Wald-Michelbach, links stehend) deutlich. Fotos: DGB Bergtra├če

DGB Bergstra├če legt auf seiner Klausurtagung die Schwerpunkte f├╝r 2024 fest

BERGSTRASSE / HEPPENHEIM. - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) im Kreis Bergstra├če hat auf seiner Klausurtagung in Heppenheim die Arbeitsschwerpunkte f├╝r das kommende Jahr festgelegt.

ÔÇ×Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Einsatz f├╝r Gute Arbeit und soziale GerechtigkeitÔÇť, macht DGB-Kreisvorsitzender Sven Wingerter (Wald-Michelbach) deutlich.

ÔÇ×Das ist auch unser Kompass mit Blick auf die Europawahl am 9. Juni 2024. Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften setzen sich aktiv f├╝r ein soziales und solidarisches Europa ein.ÔÇť

Die Stellvertretende DGB-Kreisvorsitzende Hilde Kille (Heppenheim) und Nils Burkhoff (Viernheim), Mitglied der Gesch├Ąftsf├╝hrenden DGB-Kreisvorstandes, unterstreichen: ÔÇ×Wir brauchen nicht weniger, sondern mehr Europa.

Kein Europa der Banken und Konzerne, sondern ein soziales Europa. Der Mensch muss im Mittelpunkt stehen, nicht der Markt.ÔÇť Auch der Kampf gegen Rechtsextremismus bleibt f├╝r den DGB eine wichtige gesellschaftspolitische Aufgabe.

ÔÇ×Hier sind alle demokratischen Kr├Ąfte gefordert, Haltung zu zeigen. Der Kampf gegen rechts ist f├╝r den DGB Verpflichtung.ÔÇť

Ein weiterer Schwerpunkt des DGB Bergstra├če ist das Thema Handlungsf├Ąhiger Staat in enger Verbindung mit den Themen Verteilungs- und Steuergerechtigkeit: ÔÇ×Seit vielen Jahren wird auf Verschlei├č gefahren. Die ├Âffentliche Infrastruktur br├Âckelt, die Bahn ist marode.

Wir wollen einen handlungsf├Ąhigen Staat, der in der Lage ist, seine Aufgaben im Interesse der B├╝rgerinnen und B├╝rger zu erf├╝llen und in wichtige Zukunftsaufgaben zu investieren, in die die sozial-├Âkologische Transformation, in gute Bildung, Digitalisierung, Gesundheit und Pflege und bezahlbaren Wohnraum.

Der enorme Investitionsstau muss endlich angegangen und aufgel├Âst werden. Deshalb muss auch das Thema Verteilungs- und Steuergerechtigkeit endlich offensiv angegangen werden.

Gro├če Konzerne, Spitzenverdiener*innen und Superreiche m├╝ssen endlich einen wesentlich gr├Â├čeren Beitrag zur Finanzierung der ├Âffentlichen Aufgaben leisten.ÔÇť

DGB-Regionssekret├Ąr Horst Raupp (Darmstadt) stellte auf der Klausurtagung die bundesweite DGB-Kampagne ÔÇ×Eintreten f├╝r die TarifwendeÔÇť vor: ÔÇ×├ťberall dort, wo wir als Gewerkschaften stark sind und gute Tarifvertr├Ąge durchsetzen k├Ânnen, sind die Arbeitsbedingungen der Besch├Ąftigten deutlich besser.

Mit Tarifvertr├Ągen gibt es h├Âhere L├Âhne, k├╝rzere Arbeitszeiten und mehr UrlaubÔÇť, machte Raupp deutlich. ÔÇ×Mit unserer Kampagne wollen wir deutlich machen: Gute Tarifvertr├Ąge, gute L├Âhne, gute Arbeitsbedingungen und ein gutes Leben fallen nicht vom Himmel.

Sie m├╝ssen erk├Ąmpft werden. Das geht nur mit mitgliederstarken Gewerkschaften. Deshalb sollten alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Mitglied einer DGB-Gewerkschaft sein. Gewerkschaft lohnt sich. Also eintreten und mitmachen.ÔÇť