NEWS

Wie versprochen: 30 Jahre im Dienst des Kreises

Landrat Christian Engelhardt (2. von links) und die Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz (2. von rechts) freuten sich, dass Ralf Hildenbrand (Mitte) sein Versprechen wahr gemacht hat und 30 Jahre bei der Kreisverwaltung geblieben ist. In den Ruhestand verabschiedeten ihn auch Barbara Hoffbauer (rechts), Leiterin der Personalabteilung des Kreises, und Sonja Kr├Âner-Mews vom Personalrat der Kreisverwaltung. Foto: Pressedienst Bergstra├če

Landrat Christian Engelhardt und die Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz verabschieden Ralf Hildenbrand von den Sozialen Diensten in den Ruhestand

BERGSTRASSE / HEPPENHEIM. - Als Ralf Hildenbrand 1993 als staatlich anerkannter Sozialarbeiter zum Kreis Bergstra├če kam, sagte er zu seiner damaligen Vorgesetzten: ÔÇ×Hier will ich 30 Jahre lang bleiben.ÔÇť

Ein Versprechen, das er einhielt: 30 Jahre sp├Ąter haben Landrat Christian Engelhardt und die Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz Hildenbrand in den Ruhestand verabschiedet.

ÔÇ×Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die unserer Kreisverwaltung so lange treu geblieben sind, sind f├╝r uns besonders wertvoll. Schlie├člich haben Sie in dieser Zeit eine enorme Expertise sammeln k├Ânnen, die man nicht so einfach lernen kann und die deshalb schwer zu ersetzen ist.

Zudem habe ich gro├čen Respekt, vor Ihrer beruflichen Laufbahn, Sie haben sich Ihren Traumberuf hart erarbeitet. Daher lassen wir Sie auch nur mit einem lachenden und einem weinenden Auge gehen.

Ein lachendes Auge, weil wir Ihnen nat├╝rlich einen erf├╝llten Ruhestand g├Ânnen und Ihnen daf├╝r alles erdenklich Gute w├╝nschenÔÇť, sagte Landrat Christian Engelhardt.

ÔÇ×Mit Ihrer T├Ątigkeit bei den Sozialen Diensten haben Sie ihr Berufsleben in den Dienst unserer Gesellschaft gestellt und vielen Menschen mit Ihrer Beratung und Unterst├╝tzung sehr geholfen. Daf├╝r danke ich Ihnen von ganzem HerzenÔÇť, sagte die Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz.

Bevor er zum Kreis Bergstra├če kam, hat Ralf Hildenbrand als Mechaniker gearbeitet, unter anderem bei der Internationalen Flugger├Ąte und Motoren GmbH (IFM) in Weinheim, bei der er auch seinen IHK-Berufsabschluss machte.

Parallel zur Arbeit erwarb er sich auf dem zweiten Bildungsweg ÔÇô ├╝ber das Telekolleg der Handelsschule Weinheim ÔÇô die Fachhochschulreife. Anschlie├čend studierte er von 1988 bis 1992 erfolgreich Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Rehabilitation in Psychiatrie und Suchtbereich an der Evangelischen Fachhochschule Darmstadt.

Die erste H├Ąlfte seines Anerkennungsjahres leistete Ralf Hildenbrand beim Sozialpsychiatrischen Dienst des Gesundheitsamtes des Kreises Bergstra├če ab. Das Anerkennungsjahr bildet den Abschluss eines sozialp├Ądagogischen Studiums und ist notwendig, um einen staatlich anerkannten Abschluss zu erhalten.

Mit der Ableistung der zweiten H├Ąlfte bei der therapeutischen Wohngemeinschaft Bensheim war Ralf Hildenbrand staatlich anerkannter Sozialarbeiter ÔÇô und wurde 1993 beim Gesundheitsamt des Kreises im heutigen Fachbereich Soziale Dienste eingestellt.

Die Sozialen Dienste im Gesundheitsamt des Kreises umfassen Betreuungsbeh├Ârde, sozialpsychiatrischen und sozialmedizinischen Dienst. Das Team bietet Unterst├╝tzung und Beratung f├╝r Menschen mit psychischen Erkrankungen sowie deren Angeh├Ârigen und sozialem Umfeld an.

Es wird zudem Beratung und Unterst├╝tzung rund um die Aufgaben des Betreuungsgesetzes angeboten. In diesem anspruchsvollen Fachbereich, den Ralf Hildenbrand zuletzt auch stellvertretend leitete, war er 30 Jahre lang f├╝r den Kreis t├Ątig.