NEWS

Trickbetr√ľger geben sich in Wald-Michelbach als Polizeibeamte aus

WALD-MICHELBACH. - √úber mehrere Trickbetrugsf√§lle mit der Masche ‚ÄěFalsche Polizeibeamte‚Äú wurde die Polizei in Wald-Michelbach am Donnerstagmorgen, 09. November, innerhalb k√ľrzester Zeit in Kenntnis gesetzt.

Mit der altbekannten Geschichte, dass Einbrecher in der N√§he gefasst wurden und auf einer Opfer-Liste die Daten des Angerufenen stehen, melden sich die Kriminellen telefonisch bei meist √§lteren Mitb√ľrgerinnen und Mitb√ľrgern.

Die T√§ter geben sich als Polizeibeamte aus und dr√§ngen darauf, Geld oder Wertgegenst√§nde vorsorglich sicherstellen zu wollen, um diese vor der angeblichen Gefahr zu sch√ľtzen.

Drei B√ľrgerinnen alarmierten innerhalb weniger Minuten die Beamten der Polizeistation Wald-Michelbach und meldeten gleichgelagerte F√§lle, bei denen die Masche sofort aufflog.

Da nicht auszuschließen ist, dass die Täter es weiter versuchen werden, warnt die Polizei vor der Betrugsmasche und rät:

Geben Sie keine persönlichen Daten oder Angaben zu Ihren Lebensverhältnissen preis. Machen Sie niemals Angaben zu Wertsachen oder Vermögenswerten. Polizeibeamte fragen Sie nicht nach persönlichen Geldverstecken.

Die Polizei stellt kein Bargeld oder sonstige Wertsachen vorsorglich sicher. Lassen Sie sich zu keinem Zeitpunkt unter Druck setzen.

Beenden Sie das Gespr√§ch und verst√§ndigen Sie die √∂rtliche Polizei oder w√§hlen Sie den Polizeinotruf 110. Auch R√ľckfragen bei Freunden und Familien k√∂nnen rasch den Betrug auffliegen
lassen.