NEWS

Brich Dein Schweigen: Gemeinsam gegen sexuellen Missbrauch

Gemeinsam gegen sexuellen Missbrauch: Die Erste Kreisbeigeordnete und Jugenddezernentin Diana Stolz (links), der B√ľrgermeister Wald-Michelbachs, Dr. Sascha Weber (2. von rechts), die stellvertretende Leiterin der Eugen-Bachmann-Schule, Marina K√∂hler (rechts daneben), der Jugendkoordinator der Polizeidirektion Bergstra√üe, Johannes Emanuel Hofmann (2. von links), die Leiterin der Polizeidirektion Bergstra√üe, Juliane Ries (rechts daneben), der Leiter des Bergstr√§√üer Jugendamtes, Kai Kuhnert (4. von links), die Pr√§ventionslehrerin der EBS, Lisa Perez (Mitte), der Schulpsychologe Tobias Knapp (rechts daneben) und die Kriminaloberkommissarin Lucia Mitsch (3. von rechts) mit dem Banner der Kampagne ‚ÄěBrich Dein Schwiegen ‚Äď hinter jedem Missbrauch steckt ein Gesicht‚Äú. Foto: Pressedienst Bergstra√üe

Polizeipr√§sidium S√ľdhessen, Kreis Bergstra√üe und weitere Partner sensibilisieren Sch√ľlerinnen und Sch√ľler der Eugen-Bachmann-Schule f√ľr das Thema ‚ÄěSexueller Missbrauch im Netz‚Äú

BERGSTRASSE / WALD-MICHELBACH. - Die Fallzahlen sexuellen Missbrauchs an Kindern und Jugendlichen steigen laut Polizei auch in Hessen deutlich. Die Sicherheitsbehörden schätzen die Dunkelziffer zudem als hoch ein.

Durch die digitalen Medien gibt es f√ľr T√§ter inzwischen neue Wege, sich potenziellen Opfern anzun√§hern.  Im vergangenen Sommer starteten der Verein B√ľrger und Polizei Bergstra√üe e. V., die Rotary Clubs der Region sowie das Polizeipr√§sidium S√ľdhessen eine Kampagne unter dem Namen ‚ÄěBrich Dein Schweigen ‚Äď hinter jedem Missbrauch steckt ein Gesicht‚Äú.

Dieser Kampagne hat sich auch der Kreis Bergstra√üe angeschlossen. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche zu sch√ľtzen und die T√§terinnen und T√§ter zur Rechenschaft zu ziehen. Denn die Opfer leiden meist ihr Leben lang unter den Taten.

Bereits zum dritten Mal fand in diesem Rahmen nun ein Aktionstag an einer Schule im Kreis statt. Die Eugen-Bachmann-Schule in Wald-Michelbach ist die erste Odenwälder Schule, die einen solchen Projekttag ausrichtete. Die Verantwortlichen fokussierte sich dabei auf die siebte Jahrgangsstufe.

Mit der Aktion soll Kindern und Jugendlichen die Gefahr von sexuellem Missbrauch und √úbergriffen im Internet verdeutlicht sowie Schutzmechanismen und Hilfsangebote aufgezeigt werden.

‚ÄěDer Kampf gegen sexuellen Missbrauch ist auch uns als Kreis ein gro√ües Anliegen. Es ist uns nicht nur sehr wichtig, Kinder und Jugendliche vor √úbergriffen und Bel√§stigung zu sch√ľtzen, sondern ihnen auch zu zeigen, dass sie nicht alleine sind und ihnen geholfen wird.

Deswegen bin ich allen Beteiligten der Kampagne und der Eugen-Bachmann-Schule sehr dankbar, dass wir gemeinsam dieses wichtige Thema weiter angehen“, so die Erste Kreisbeigeordnete und Jugenddezernentin Diana Stolz.

Bei dem Aktionstag hatten sich die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler gemeinsam einen Dokumentarfilm zum Thema Cybergrooming angeschaut.

Die T√§ter stellen hierbei √ľber das Internet, oft √ľber die Sozialen Medien, gezielt Kontakt zu Minderj√§hrigen her, versuchen ihr Vertrauen zu gewinnen und bel√§stigen sie dann entweder digital oder versuchen den Kontakt in die reale Welt zu verlagern.

In einer anschließenden Podiumsdiskussion konnten sich die Mädchen und Jungen mit all ihren Fragen an mehrere Expertinnen und Experten wenden.

Neben der Ersten Kreisbeigeordneten Diana Stolz standen ihnen dabei der Leiter des Bergsträßer Jugendamtes, Kai Kuhnert, der Schulpsychologe Tobias Knapp, die Leiterin der Polizeidirektion Bergstraße, Juliane Ries, der Jugendkoordinator der Polizeidirektion, Johannes Emanuel Hofmann, und die Kriminaloberkommissarin Lucia Mitsch Rede und Antwort.

Der Kriminaloberkommissar und Jugendkoordinator Johannes Emanuel Hofmann betonte dabei vor allem auch die Rolle der Eltern, die ihrer Erziehungsverantwortung durch regelmäßige Gespräche und angemessene Überwachung nachkommen sollten.

Doch: Viele Eltern wissen nicht, welche M√∂glichkeiten und damit Gefahren hinter den technischen Ger√§ten stecken und f√ľhlen sich zum Teil auch √ľberfordert. Informationen finden Interessierte zum Beispiel hier ppsh.polizei.hessen.de/Ueber-uns/Regionales/Kampagne-Brich-Dein-Schweigen/.

Weitere ‚ÄěBrich-Dein-Schweigen-Projekte‚Äú an Schulen im Kreis Bergstra√üe sind bereits in Planung.