NEWS

Fraktionsvorsitzender G├╝nter Rudolph besucht R├╝diger Holschuh im Wahlkreis

G├╝nter Rudolph, Fraktionsvorsitzender der SPD Fraktion im Hessischen Landtag (links), und MdL R├╝diger Holschuh ...

... genossen auch die Aussicht bei ihrem Besuch auf Schloss Hirschhorn. Fotos: Konrad Ki├čling

Der Termin f├╝hrt beide zum s├╝dlichen Ende nach Hirschhorn und Langenthal

HIRSCHHORN / LANGENTHAL. - G├╝nter Rudolph, Fraktionsvorsitzender der SPD Fraktion im Hessischen Landtag besuchte gemeinsam mit R├╝diger Holschuh, MdL den s├╝dlichsten Teil seines Wahlkreises.

Zum Start konnten sich G├╝nter Rudolph und R├╝diger Holschuh zusammen mit Mitgliedern der SPD Fraktion das alte Feuerwehrhaus in Langenthal ein Bild von der Lage der Feuerwehr in Langenthal machen.

Der Neubau des Feuerwehrhauses in Langenthal ist aufgrund der Vorgaben zum Brandschutz dringend erforderlich. Um den gesetzlichen Vorgaben der Landesregierung Rechnung zu tragen ist das f├╝r die Kommunen im l├Ąndlichen Raum ein Kraftakt.

Ein Neubau auf Grundlage der gesetzlichen Vorgaben verursacht Kosten in H├Âhe von etwa 4 bis 5 Millionen Euro. Der vom Land Hessen unter der Schwarz-Gr├╝nen Landesregierung gew├Ąhrte Zuschuss betr├Ągt dabei nur rund 13%, also ein Bruchteil der Investitionssumme.

ÔÇ×Diese Summe ist f├╝r eine kleine Kommune wie Hirschhorn eine enorme finanzielle HerausforderungÔÇť, so G├╝nter Rudolph. R├╝diger Holschuh erg├Ąnzt, ÔÇ×Die Kommunen ben├Âtigen dringend eine deutlich h├Âhere F├Ârderung des Landes Hessen um die Pflichtaufgaben zum Brandschutz erf├╝llen zu k├Ânnen.

In Langenthal geht es mehr als nur um den Brandschutz, es geht um das Dorfleben insgesamtÔÇť. Beide sind sich einig, dass die Feuerwehren in den l├Ąndlichen Kommunen, so auch in Langenthal, f├╝r die Aufrechterhaltung des Dorflebens unverzichtbar sind.

Weiter ging die Tour zur Perle des Neckartals, das Schloss Hirschhorn. Das Schloss thront weithin sichtbar auf einem Berghang und ist ein wichtiges Ausflugsziel f├╝r Touristen und auch einheimische.

Der Grund des Besuchs ist die lange brachliegende touristische Vermarktung des im Besitz des Landes Hessen befindliche, wunderbar restaurierte Schloss ├╝ber dem Neckar.

ÔÇ×Das Land Hessen als Eigent├╝mer sollte daf├╝r Sorge tragen, dass die noch anstehenden Restaurierungsarbeiten einen schnellen Abschluss finden und die Verpachtung der Gastronomie muss h├Âchste Priorit├Ąt habenÔÇť, so Holschuh.

G├╝nter Rudolph forderte, dass der Hotelbetrieb und die Gastronomie unbedingt erhalten werden m├╝sse, da dies immens wichtig f├╝r Hirschhorn sei.