NEWS

Bensheimer GRÜNE: Mehr Wohnungen durch weniger Stellplätze

BENSHEIM. - Wer in seinem Haus zusätzliche Wohnungen durch Anbau, Umbau oder Aufstockung schaffen will, muss bisher immer auch zusätzliche PKW-Stellplätze nachweisen. So schreibt es die Bensheimer Stellplatzsatzung vor, teilen die Benheimer GRÜNEN in einer Preemitteilung mit.

‚ÄěWir GR√úNE wollen dieses Investitionshindernis beseitigen und daf√ľr die Satzung √§ndern. Auf die Stellplatzpflicht f√ľr den neuen Wohnraum soll verzichtet werden, wenn dieser in einem vor mindestens drei Jahren errichteten Geb√§ude geschaffen wird.

Die Menschen brauchen Wohnungen. Es gibt sicher viele, die √ľber eine Wohnung ohne Stellplatz heilfroh w√§ren. Besonders die, die sich kein Auto leisten k√∂nnen; oder keines brauchen.

Weiterhin wollen wir GR√úNE die bestehende Satzung √ľber die Einschr√§nkung der Stellplatzpflicht im Gebiet der Altstadt erg√§nzen, um das Kerngebiet im Stadtteil Auerbach an der Darmst√§dter Stra√üe, zwischen Diefenbachweg und Otto-Beck-Stra√üe sowie die gesamte Bachgasse.

Damit soll das Gewerbe in Auerbach gest√§rkt werden. Bei Nutzungs√§nderungen w√ľrde dann keine Pflicht zur Herstellung weiterer Stellpl√§tze bestehen.‚Äú F√ľr beide Satzungen haben die GR√úNEN einen Antrag zur kommenden Stadtverordnetenversammlung gestellt.

Schaffung von Wohnraum und die nachgereichten Vorlagen zur Fl√ľchtlingsunterbringung und Vorbereitungen auf die Sitzungsrunde, besprechen die GR√úNEN in ihrer Zoom-Fraktionssitzung am Dienstag, 19. September. G√§ste k√∂nnen ab 20 Uhr teilnehmen.

Es wird um Anmeldung bei d.sterzelmaier(at)gruene-bensheim.de gebeten, um die Zugangsdaten f√ľr das Konferenztool zu erhalten.