NEWS

BfB-Veranstaltung: VerlÀngerte Zwischenlagerung in Biblis

Bundeseigene BGZ und AG „sicheres Zwischenlager“ dabei

BENSHEIM / BIBLIS. - Hochradioaktiver AtommĂŒll wird noch Jahrzehnte im Standort-Zwischenlager Biblis aufbewahrt werden mĂŒssen, weil noch immer ein Endlager fehlt.

Seit Anfang 2023 wirbt die neugebildete Arbeitsgruppe (AG) >Sicheres Zwischenlager Biblis< um ihren Sprecher Rainer Scheffler fĂŒr einen „faktenbasierten und sachlichen Dialog mit allen Interessierten auf Basis klarer Informationen.“

Die AG hat deshalb bei der WĂ€hlergemeinschaft „BĂŒrger fĂŒr Bensheim“ (BfB) eine Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Zwischenlagerung weitergedacht“ angeregt, die am Dienstag, 11. Juli, ab 19 Uhr, im Gemeindezentrum der St. Laurentius Kirchengemeinde (Tannbergstrasse / A. Kolping-Straße in Bensheim) stattfinden wird.

Die bundeseigene Gesellschaft fĂŒr Zwischenlagerung mbH (BGZ), vertreten durch den Pressesprecher Stefan Mirbeth und den Standortleiter Biblis, Dirk Jonas, informiert ausfĂŒhrlich ĂŒber ein kĂŒrzlich angelaufenes Forschungsprogramm der BGZ zum Langzeitverhalten der Castor-LagerbehĂ€lter und des hochradioaktiven Inventars.

„FĂŒr die AG >Sicheres Zwischenlager Biblis< ein ganz wichtiger Schritt auch im Hinblick auf das Ende der aktuellen Betriebsgenehmigung fĂŒr das Standort-Zwischenlager Biblis im Mai 2046.

Wir plĂ€dieren dafĂŒr, sich schon jetzt auf Basis der Erkenntnisse des BGZ-Forschungsprogramms auf die notwendigen Genehmigungsverfahren vorzubereiten und vor allem ĂŒber Sicherheitsanforderungen und erforderliche Nachweise zu sprechen“, heißt es in einer Pressemitteilung der BfB.