NEWS

Aus dem Wachbuch der BergstrĂ€ĂŸer Polizei

Einbrecher in Lörzenbach und Viernheim, „Dachhaie“ in Lorsch und ein zerkratzter PKW mit erheblichem Schaden in Litzelbach beschĂ€ftigen seit dem Wochenende die BergstrĂ€ĂŸer Polizei

Aufmerksamer Nachbar vertreibt Einbrecher in Lörzenbach: Zeugen gesucht

Am Freitag, 17. Februar, geriet die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses gegen 12.30 Uhr im FĂŒrther Ortsteil Lörzenbach ins Visier zweier Einbrecher.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand versuchte das Duo zunĂ€chst, die TerrassentĂŒr der Wohnung zu öffnen, die dem Angriff jedoch standhielt. Auf den anschließenden Versuch, die WohnungstĂŒr aufzuhebeln, wurde ein Nachbar aufmerksam und sprach die Personen an, woraufhin beide ohne Beute die Flucht ergriffen.

Zur Personenbeschreibung der mutmaßlichen TĂ€ter ist bekannt, dass beide etwa 1,80 Meter groß gewesen sein sollen. Zudem wurden beide als schlank mit dunklen kurzen Haaren beschrieben. Bei der TatausfĂŒhrung fĂŒhrten beide auffĂ€llige rosafarbene Kunststofftaschen mit sich.

Wer in diesem Zusammenhang verdÀchtige Beobachtungen gemacht hat oder sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Heppenheim (Kommissariat 21/22) unter der Rufnummer 06252/7060 in Verbindung zu setzen.

Betrugsmache „Dachhaie“ in Lorsch: Hausbesitzer um mehrere hundert Euro betrogen

Am Samstag, 18. Februar, nutzten drei mutmaßliche BetrĂŒger die GutglĂ€ubigkeit eines Ă€lteren Hausbesitzers in Lorsch gegen 09.30 Uhr aus und verwickelten diesen in ein sogenanntes HaustĂŒrgeschĂ€ft.

Hierbei fĂŒhrten die Kriminellen ohne schriftlichen Vertrag Reparaturarbeiten an der Dachrinne des Einfamilienhauses aus und verlangten fĂŒr die unsachgemĂ€ĂŸe AusfĂŒhrung einen dreistelligen Betrag.

Zudem versuchten die dreisten BetrĂŒger, den Hausbesitzer von weiteren schadhaften Stellen an seinem Dach zu ĂŒberzeugen, um weitere unsachgemĂ€ĂŸe Arbeiten ausfĂŒhren und ĂŒberhöhte Forderungen in Höhe von 4.200 Euro stellen zu können. Letztlich setzten die BetrĂŒger den Hausbesitzer so unter Druck, dass er 850 Euro als Arbeitslohn auszahlte.

Die Kriminalpolizei in Heppenheim (Kommissariat 23) hat wegen des Verdachts des Betruges in Zusammenhang mit dem PhĂ€nomen „Dachhaie“ die Ermittlungen aufgenommen und warnt eindringlich vor unseriösen HaustĂŒrgeschĂ€ften.

Da zudem nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Kriminellen ihre Arbeitsleistung bereits auch bei weiteren Hausbesitzern angepriesen haben, bittet die Polizei um Meldungen weiterer Betroffener unter der Rufnummer 06252/7060.

Auto in Litzelbach zerkratzt: Zeugenaufruf der Polizei

Einen vor einer Garage in der Scharbacher Straße im Grasellenbacher Ortsteil Litzelbach geparkten Renault zerkratzten Unbekannte in der Zeit zwischen Samstagabend, 18., 17 Uhr und Montagmorgen, 20. Februar, 10.15 Uhr, an mehreren Stellen.

Zudem wies das Auto einige Dellen auf. Es entstand nach erster SchÀtzung ein Schaden von rund 1.500 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen SachbeschÀdigung.

Wer in diesem Zusammenhang verdÀchtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Wald-Michelbach unter der Telefonnummer 06207/9405-0 zu melden.

Zigarettenautomat in Lampertheim aufgebrochen

Ein Zigarettenautomat in der Otto-Hahn-Straße in Lampertheim wurde am Freitag, 17. Februar, gegen 17 Uhr, zum Ziel von Kriminellen. Diese öffneten mittels eines Schneidwerkzeugs den Frontkorpus des Automaten und entwendeten Tabakware in bisher unbekannter StĂŒckzahl.

Am Zigarettenautomat entstand hierbei ein Schaden von etwa 500 Euro. Zeugen, die verdÀchtige Beobachtungen in diesem Zusammenhang gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei (Kommissariat 42) unter der Rufnummer 06206/9440101 in Verbindung zu setzten.

TatverdÀchtige bei Einbruch in Wertstoffhof in Viernheim festgenommen

Zwei TatverdÀchtige hatten es in der Nacht von Freitag, 17., auf Samstag, 18. Februar, auf einen Wertstoffhof in Viernheim abgesehen.

Nach aktuellem Ermittlungsstand beschÀdigten der 44 Jahre alte Viernheimer und sein 38 Jahre alter Komplize den Zaun und gelangten auf das GelÀnde des Wertstoffhofes, wo sie durch den Sicherheitsdienst bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden konnten.

Die beiden polizeilich bekannten MĂ€nner wurden festgenommen und mĂŒssen sich nun in einem Verfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls verantworten.