NEWS

Umfangreiche Delikte hielten die Bergsträßer Polizei am Wochenende auf Trab

Hakenkreuz-Schmiererei am Spielplatz in Wald-Michelbach: Zeugen gesucht

Am Freitagabend, 09. Dezember, bemerkten Zeugen gegen 20.40 Uhr, dass Unbekannte am Zugang zum Spielplatz in der Michelstraße mittels Farbe zwei Schilder jeweils mit einem Hakenkreuz beschmiert hatten.

Bereits am 3. Dezember wurde dort an einer Kinderrrutsche eine gleichgelagerte Tat bemerkt (FACT berichtete unter: www.de-fakt.de/bundesland/hessen/kreis-bergstrasse/details/?tx_ttnews).

Der polizeiliche Staatsschutz hat auch nun die Ermittlungen √ľbernommen. Die Polizei bittet Zeugen, die in diesem Zusammenhang verd√§chtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 06151/969-0 bei der Kriminalpolizei in Darmstadt zu melden.

19 Bronzevasen von Klein-Hausener Gräbern gestohlen: Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen Freitagmorgen, 09., und Samstagvormittag, 10. Dezember, wurden auf dem Friedhof S√ľd in Klein-Hausen von Unbekannten 19 bronzene Blumenvasen von den Urnenw√§nden abgebrochen bzw. abgeschraubt und entwendet.

Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 3.000 Euro. Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Heppenheim (Kommissariat 41) unter der Rufnummer 06252/7060 zu melden.

Zwei Wohnungseinbr√ľche in Auerbach: Zeugen gesucht

Am Freitag, 09. Dezember, in der Zeit zwischen 17.30 Uhr und Mitternacht, stiegen bislang unbekannte Einbrecher in ein Einfamilienhaus in der Friedrich-Ebert-Straße in Auerbach ein.

Die T√§ter kamen √ľber den Balkon ins Innere und durchsuchten anschlie√üend zahlreiche Schubladen und Schr√§nke. Ihnen fielen hierbei diverse Schmuckst√ľcke in die H√§nde.

Gegen 15.30 Uhr wurde zudem bemerkt, dass unbekannte Ganoven in der Saarstra√üe ihr Unwesen getrieben hatten. Die T√§ter gelangten √ľber eine aufgebrochene Terrassent√ľr in eine Erdgeschosswohnung und suchten dort nach Wertgegenst√§nden. Ob etwas gestohlen wurde, muss noch ermittelt werden.

Sachdienliche Hinweise nimmt in beiden Fällen die Kriminalpolizei in Heppenheim unter der
Rufnummer 06252/7060 entgegen.

Bensheim: Katalysator abmontiert und gestohlen/Wer hat etwas bemerkt?

Ein weißer Hyundai, abgestellt auf dem Gelände eines Autohauses im Berliner Ring, in Bensheim geriet in der Nacht zum Samstag, 10. Dezember, ins Visier von Kriminellen.

Die T√§ter montierten den Katalysator ab und machten sich mit der Beute auf und davon. Der verursachte Schaden bel√§uft sich auf √ľber 2.000 Euro.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich zu melden. Unter der Rufnummer 06251/8468-0 nehmen die Ermittelnden des Kommissariats 41 in Bensheim alle sachdienlichen Hinweise entgegen.

Außenspiegel an drei geparkten Fahrzeugen in Bensheim beschädigt: Zeugen gesucht

An drei in der Gartenstraße geparkten Fahrzeugen haben Unbekannte am Samstag, 10. Dezember, in der Zeit zwischen 14.30 Uhr und 18.45 Uhr, die Außenspiegel beschädigt.

Die Spiegel wurden von den Vandalen offenbar abgetreten oder abgeschlagen. Nach ersten Schätzungen entstand insgesamt ein Schaden von mehreren hundert Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung.

Sachdienliche Hinweise zu den bislang noch unbekannten Tätern nimmt die Polizeistation Bensheim (Kommissariat 41) unter der Rufnummer 06251/8468-0 entgegen.

Lampertheimer Wohnhaus im Visier von Kriminellen

Ein Wohnhaus in der Lampertheimer Forsthausstraße geriet am Freitag, 09. Dezember, in der Zeit zwischen 17 und 21.40 Uhr, ins Visier von Kriminellen.

Die Täter drangen durch ein Fenster in das Einfamilienhaus ein und durchsuchten anschließend mehrere Zimmer. Den ungebetenen Besuchern fiel bei ihrer Suche nach Wertgegenständen Schmuck und Geld in die Hände.

Personen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Heppenheim (Kommissariat 21/22) unter der Telefonnummer 06252/7060 zu melden.

Nach schwerem Verkehrsunfall auf A 67 bei Lorsch: Beifahrer erliegt Verletzungen

Nach einem schweren Verkehrsunfall am 3. Dezember auf der A 67 bei Lorsch, bei dem die beiden Insassen, der 70-jährige Fahrer und sein 54 Jahre alter Beifahrer schwer verletzt wurden (FACT berichtete unter: ), ist der 54-Jährige am heutigen Tag in einem Krankenhaus seinen bei dem Unfall erlittenen Verletzungen erlegen.

Die beiden Männer waren zunächst im Fahrzeug unter der Schutzplanke eingeklemmt und mussten durch Rettungskräfte befreit werden. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Ermittlungen dauern an.