NEWS

KOMPASSregion Weschnitztal ist ÔÇ×Leuchtturm-Modell in HessenÔÇť

Die B├╝rgermeister der Weschnitztalgemeinden Birkenau, F├╝rth, M├Ârlenbach und Rimbach sowie der Stadt Lindenfels nahmen jeweils ihr KOMPASS-Begr├╝├čungsschild als sichtbares Zeichen der zuk├╝nftigen Zusammenarbeit zwischen Kommune, B├╝rger und Polizei in Empfang. Foto: Polizeipr├Ąsidium S├╝dhessen

F├╝rth, M├Ârlenbach, Birkenau, Rimbach und Lindenfels sind regionale Verbundpartner

WESCHNITZTAL. - Als zweite KOMPASSregion in Hessen und erste Region in S├╝dhessen begr├╝├čte Polizeivizepr├Ąsident Rudi Heimann am heutigen Donnerstag, 10. Februar, die Region Weschnitztal in der KOMPASS-Familie.

M├Ârlenbach, Birkenau, Rimbach und Lindenfels hatten sich Ende letzten Jahres dazu entschlossen, gemeinsam am KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel (KOMPASS) teilzunehmen.

Da sie bereits in anderen Bereichen zusammenarbeiten, schloss sich F├╝rth, die schon seit 2020 dem Programm angeh├Âren, dem Verbund an.

Am heutigen Tag erhielten die f├╝nf B├╝rgermeister im B├╝rgerhaus in M├Ârlenbach das KOMPASS-Begr├╝├čungsschild als sichtbares Zeichen der zuk├╝nftigen Zusammenarbeit zwischen Kommune, B├╝rger und Polizei.

Die B├╝rgermeister Erik Kadesch (M├Ârlenbach), Michael Helbig (Lindenfels), Holger Schmitt (Rimbach), Milan Mapplassary (Birkenau) und Volker Oehenschl├Ąger (F├╝rth) nahmen die Schilder
sowie ein ÔÇ×Starter-KitÔÇť gerne entgegen.

Polizeioberrat Daniel Bermbach von der Stabsstelle >Gemeinsam Sicher In Hessen< ├╝berbrachte Gr├╝├če und Gl├╝ckw├╝nsche aus dem Hessischen Innenministerium. Mit f├╝nf teilnehmenden Kommunen ist die Region Weschnitztal die gr├Â├čte KOMPASSregion in Hessen.

ÔÇ×Ihre Region ist ein Leuchtturm-Modell. Kommunen in ganz Hessen werden auf Sie schauen und genau hinsehen wie es geht und was bei Ihnen gemacht wird.ÔÇť

Polizeivizepr├Ąsident Heimann ging auf die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) ein und f├╝hrte aus, dass die Kommunen im Weschnitztal bereits sehr sicher sind. Neben den objektiven Zahlen spiele das Sicherheitsgef├╝hl der B├╝rgerinnen und B├╝rger aber eine entscheidende Rolle.

Es seien nicht immer die Straftaten, die die B├╝rger besch├Ąftigen, sondern Dinge, mit denen viele Kommunen zu k├Ąmpfen haben. Dazu geh├Âren M├╝ll, fehlende Beleuchtung oder Verkehrsprobleme.

Volker Oehlenschl├Ąger und Erik Kadesch versicherten in einer kurzen Ansprache, man wolle die B├╝rgerinnen und B├╝rger beteiligen und das Thema ÔÇ×SicherheitÔÇť angehen. Die Sorgen und ├ängste der B├╝rger sollen aufgegriffen und gemeinsam mit der Polizei Sicherheitsma├čnahmen umgesetzt werden.

Im n├Ąchsten Schritt ist eine B├╝rgerbefragung geplant, der dann Ortsbesichtigungen der genannten ÔÇ×Problem├ÂrtlichkeitenÔÇť folgen. Auch die Bildung eines Pr├Ąventionsrates ist vorgesehen.

Das 2021 eingef├╝hrte Modell KOMPASSregion bietet vor allem l├Ąndlichen oder kleineren Kommunen die M├Âglichkeit, sich zusammenzuschlie├čen und sich das kommunalen Engagement f├╝r mehr Sicherheit aufteilen.

Mit der Region Weschnitztal z├Ąhlt Hessen nunmehr 117 teilnehmende KOMPASS-Kommunen. Ziel des Programms ist es, die Sicherheitsarchitektur in den Kommunen durch passgenaue Ma├čnahmen individuell weiterzuentwickeln.

Mit der Begr├╝├čung der Region Weschnitztal profitieren ├╝ber 2,8 Millionen Hessinnen und Hessen von individuellen Sicherheitsl├Âsungen in ihrer Stadt oder Gemeinde. Am Ende des Prozesses steht die Verleihung des Sicherheitssiegels.