NEWS

BfB nimmt Stellung: „Weiterer Gewerbepark völlig ĂŒberdimensioniert“

BENSHEIM. - Die BfB-Fraktion trifft sich zu ihrer nĂ€chsten Video-Konferenz am Dienstag, 26. Oktober, um 19 Uhr. „Die Petition des Musiktheaters Rex den Bensheimer Festplatz am Berliner Ring als einzige große VeranstaltungsflĂ€che fĂŒr Konzerte und große Feste und Veranstaltungen in Bensheim zu erhalten war ein großer Erfolg.

Die Unterschriften wurden mittlerweile an BĂŒrgermeisterin Klein ĂŒbergeben. Wir hoffen, dass sich im Sinne der Petition noch etwas bewegen lĂ€sst“, erklĂ€rt BfB-Stadtverordnete Dr. Ulrike Vogt-Saggau.

„Ein weiteres Thema auf der BfB-Fraktionssitzung ist die Planung eines weiteren Gewerbeparks. Der Bebauungsplan BW 40 sĂŒdlich Fachmarktzentrum bis zur Siemens-UnterfĂŒhren sorgt dafĂŒr, dass hunderte von BĂ€umen und StrĂ€uchern dafĂŒr gefĂ€llt werden und ein wertvolles Biotop mit vielen großen BĂ€umen zerstört wird.

Diesen weiteren FlÀchenverbrauch in dieser Dimension lehnen wir entschieden ab", macht BfB-Stadtverordneter Franz Apfel klar.

„Die weitere Verkehrsbelastung sowohl fĂŒr die Wormser Straße als auch fĂŒr die Rheinstraße wird bagatellisiert. Die gleiche Vorgehensweise wie in dem Bauprojekt in der Dammstraße/Altes Stellwerk.

Dabei ist bereits seit Jahren bekannt, dass die Wormser Straße schon seit lĂ€ngerem vom Autoverkehr ĂŒberlastet ist", stellt BfB-Stadtverordneter Norbert Koller fest.