NEWS

Wenn es ums Stillen geht, tut Hilfe manchmal gut

Hilfe bei Fragen rund ums Stillen. Es sind Fachkr├Ąfte wie Anja Maul (links) und Cornelia Nejedly, die auf der Mutter-Kind-Station des Kreiskrankenhauses Bergstra├če in Heppenheim M├╝ttern beim Thema Stillen mit Informationen und praktischer Hilfestellung zur Seite stehen. Und dabei geh├Ârt der liebevolle und f├╝rsorgliche Blick nat├╝rlich ganz selbstverst├Ąndlich auch dem Neugeborenen. Anl├Ąsslich der Weltstillwoche sind in der Geburtsklinik als zus├Ątzliche Aufmerksamkeit f├╝r die Eltern Taschen mit praktischen Hilfen und Informationen zum Stillen gepackt worden. Ein kleines Pr├Ąsent f├╝r die Zeit daheim. Foto: Thomas J. Zelinger / Kreiskrankenhaus Bergstra├če

Nicht nur zur Weltstillwoche stehen speziell geschulte Mitarbeiterinnen an der Geburtsklinik des Kreiskrankenhauses Bergstra├če M├╝ttern unterst├╝tzend zur Seite + + + Weltstillwoche f├Ârdert Aufmerksamkeit f├╝r das Thema

BERGSTRASSE / HEPPENHEIM. - Eigentlich ist Stillen eines der nat├╝rlichsten Dinge der Welt. Doch zumindest an einigen Stellen und in manchen L├Ąndern fehlt dem Thema noch immer die geb├╝hrende Aufmerksamkeit.

Die Weltstillwoche, allj├Ąhrlich im Herbst ausgerufen, r├╝ckt die Thematik in den Fokus der ├ľffentlichkeit, benennt das Gute am Stillen und zeigt auf, wo M├╝tter, die ihr Babys in den ersten Lebensmonaten stillen wollen, notwendig Hilfestellung bekommen.

Hinter der Woche steht das Netzwerk der ÔÇ×World Alliance for Breastfeeding ActionÔÇť. Auf regionaler Ebene sind es in der Region Bergstra├če der Kreis und das Kreiskrankenhaus sowie einige andere Einrichtungen, die rund um die Weltstillwoche daf├╝r werben, dass M├╝tter ihr Baby an die Brust anlegen.

ÔÇ×Die M├Âglichkeit, dass M├╝tter ihre Neugeborenen stillen, ist eine wunderbare Einrichtung der NaturÔÇť, sagt Dr. Cordula M├╝ller, Chef├Ąrztin der Geburtshilfe und Gyn├Ąkologie am Kreiskrankenhaus in Heppenheim, und f├╝gt hinzu: ÔÇ×Aber nat├╝rlich wissen wir, dass es hierzu in der Anfangszeit nicht selten Hilfestellungen bedarf.ÔÇť

Und die kommt am Kreiskrankenhaus unter anderem von Still- und Laktationsberaterinnen, die in der Thematik speziell weitergebildet sind. Letztlich ist es aber das gesamte Team um Chef├Ąrztin Dr. Cordula M├╝ller und den Leitenden Oberarzt der Geburtshilfe, Claas Kitschke, das hinter der Stillinitiative der Klinik steht und die Eltern ber├Ąt.

Muttermilch, dies die Botschaft, st├Ąrkt vor allem die Abwehrkr├Ąfte des Kindes, das Immunsystem und den k├Ârpereigenen Schutz vor Allergien. Allerdings wissen ├ärzte, Pflegende und Fachberaterinnen auch, dass sich bei den Eltern oft Fragezeichen auftun.

ÔÇ×Es ist wichtig, M├╝ttern von Anfang an ├ängste und Zweifel zu nehmen, Fragen rund um das Stillen zu beantworten und ihnen ganz praktische Tipps mit auf den Weg zu geben. Und das in einem vertrauensvollen Verh├Ąltnis. Stillen ist zwar nat├╝rlich, aber manchmal bedarf es eben doch Unterst├╝tzungÔÇť, so Claas Kitschke.

Das Kreiskrankenhaus ist als ÔÇ×Babyfreundliche GeburtsklinikÔÇť zertifiziert, sichtbargemacht in einem G├╝tesiegel nach Vorgaben der Weltgesundheitsorganisation WHO und des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen.

Die Verleihung des Siegels unterliegt strengen Vorgaben ÔÇô dem Stillen kommt darin besonderes Augenmerk zu und eines ebenso umfassenden Audits inklusive regelm├Ą├čiger ├ťberpr├╝fungen. Aber schon vor der Zertifizierung warb die Geburtsklinik f├╝r das Stillen.

Mit der Zertifizierung wurde f├╝r die t├Ągliche Arbeit und den Umgang mit M├╝ttern ein Rahmen geschaffen, der die Bedeutung des Themas unterstreicht.

ÔÇ×F├╝r Neugeborene gibt es nichts Ges├╝nderes wie MuttermilchÔÇť, betont Oberarzt Claas Kitschke. Und auch den M├╝ttern tut Stillen vielfach gut. Hinzu kommt, dass das Anlegen an die Mutterbrust die Bindung mit dem Neugeborenen f├Ârdert. Es sind somit viele und sehr unterschiedliche Aspekte, die f├╝r das Stillen in der Waagschale liegen.

Und dabei gilt: Stillen ist nicht nur ein Momentereignis. Eben das macht die Weltstillwoche dieses Jahres zum Thema ÔÇ×Stillen. Unser gemeinsamer WegÔÇť, ist als ├ťberschrift gew├Ąhlt.

Fakt ist aber auch: Nicht immer ist das Anlegen des Babys an die Mutterbrust einfach. Manchmal sind physische und psychische Schwellen zu ├╝berwinden. Hier setzt die Stillberatung am Kreiskrankenhaus an. Und hin und wieder gilt es zudem, in einer pragmatisch ausgerichteten Welt, in der Stillen nicht unbedingt mehr eine Selbstverst├Ąndlichkeit ist, zu ├╝berzeugen.

Gleich nach der Geburt sind deshalb auf der Mutter-Kind-Station des Kreiskrankenhauses, wenn gew├╝nscht, die Mitarbeiterinnen zur Stelle, begleiten die M├╝tter w├Ąhrend ihrer Zeit auf der Station, zeigen auf, wie auch au├čerhalb der Klinik Hilfe zu bekommen ist.

Auch wird dargelegt, wann Zuf├╝ttern beim Stillen aus medizinscher Gr├╝nden angeraten ist, was bei einer Erkrankung der Mutter getan werden kann. Zudem werden M├╝tter, die nicht stillen k├Ânnen oder aus anderen Gr├╝nden davon Abstand nehmen, individuell beraten.

ÔÇ×Das Thema hat viele Aspekte, wir sprechen ├╝ber alle und sind gerne Ansprechpartner f├╝r M├╝tter und V├ĄterÔÇť, so Dr. M├╝ller. Aktuell hat das Team der Geburtsklinik anl├Ąsslich der Weltstillwoche als zus├Ątzliche Aufmerksamkeit f├╝r M├╝tter kleine Taschen mit praktischen Hilfen, selbstgen├Ąhten Geschenken und Informationen zum Stillen gepackt.

Ein kleines Pr├Ąsent f├╝r die Zeit daheim. Zudem hat das Team der Geburtshilfe ein Video gedreht, in dem es ├╝ber die gr├Â├čten Mythen des Stillens aufkl├Ąrt.

Die Weltstillwoche ist eine willkommene Gelegenheit, dem Thema zus├Ątzliche Aufmerksamkeit zu schenken, es nicht nur an werdende M├╝tter und V├Ąter heranzutragen, sondern ihm auch in der breiten ├ľffentlichkeit, in der Gesellschaft, den angemessenen Stellenwert zukommen zu lassen.

Seitens der Gesundheitsdezernentin des Kreise Bergstra├če, Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz, hei├čt es hierzu: ÔÇ×Ich freue mich, dass das Kreiskrankenhaus die Thematik ganz oben auf der Agenda hat, ein deutliches Zeichen setzt und M├╝ttern gleich nach der Geburt mit Rat und Tat zur Seite steht.ÔÇť

Das Kreiskrankenhaus Bergstra├če im Internet: www.kkh-bergstrasse.de