NEWS

Lampertheim: Flucht vor Beleuchtungskontrolle mit erheblichen Folgen

LAMPERTHEIM. - Streifen der Polizeistation Lampertheim-Viernheim f├╝hrten am gestrigen Samstagabend, 02. Oktober, in der Neuschlo├čstra├če (stadteinw├Ąrts) in Lampertheim Verkehrskontrollen mit Zielrichtung der ordnungsgem├Ą├čen Fahrzeugbeleuchtung durch.

Als gegen 20:20 Uhr ein PKW-Fahrer die Kontrollstelle erblickte, blieb dieser in 50 Meter Entfernung stehen, schloss sein Fahrzeug ab und entzog sich fu├čl├Ąufig der Kontrolle. Seine Flucht f├╝hrte bis zu einem Firmengel├Ąnde, wo er einen Stacheldrahtzaun ├╝berwand.

Die Streifen nahmen sofort die Verfolgung auf. Der Versuch des Fl├╝chtenden, sich dort zu verstecken, blieb nicht von Erfolg gekr├Ânt, denn der herbeigerufene Diensthund Lennox konnte ihn in einem Geb├╝sch stellen.

Des Hundes Nase fand nicht nur den Fl├╝chtigen, sondern auch den eilig vergrabenen Autoschl├╝ssel. Anhaltspunkte f├╝r die Flucht entdeckte die Polizei zudem am Stacheldraht, denn dort blieben Spuren von Bet├Ąubungsmitteln zur├╝ck, die er mutma├člich zuvor konsumiert hatte.

Bei einer ├ťberpr├╝fung des Fahrzeugs fiel den Ordnungsh├╝tern auf, dass es seit wenigen Tagen wegen fehlendem Versicherungsschutz au├čer Betrieb gesetzt und zur Entstempelung ausgeschrieben
worden war. Einen F├╝hrerschein hat der 23 Jahre alte Wormser ebenfalls nicht.

Sein Fahrzeug wurde durchsucht, ihm wurde eine Blutprobe entnommen und er wurde erkennungsdienstlich behandelt. Nun wird er sich in einem Strafverfahren f├╝r die zahlreichen Straftaten verantworten m├╝ssen.