NEWS

„Tatort Odenwald": Larissa Anton drehte erneut in Lindenfels

Eine neue Szene fĂŒr den Film „Tatort Odenwald“ drehte Kamerafrau und Regiesseurin Larissa Anton mit Thomas SchĂŒler in der Lindenfelser „Betzekammer“. Foto: Pressedienst Lindenfels

ODENWALD / LINDENFELS. - Die OdenwĂ€lder Regisseurin und Kamerafrau Larissa Anton (Reinheim) war schon wieder auf der Suche nach Drehorten und erneut wurde sie auch in Lindenfels fĂŒndig.

FĂŒr den Film zum „KĂ€therleskreuz“ wurde eine Szene mit Thomas SchĂŒler (Reinheim) in der „Betzenkammer“, dem alten Verlies an der Lindenfelser Stadtmauer vor dem FĂŒrther Tor, von Larissa Anton gedreht.

Der Film zeigt die Geschichte vom KĂ€therleskreuz zwischen Wagenschwend und Krumbach: Am 22. Juli 1746 wurde die junge Katharina Bieler, genannt KĂ€therle, von ihrem Stiefvater Markus Scholl im Wald erwĂŒrgt.

KĂ€therle hatte sich in einen Mann aus Reisenbach verliebt, der ihrem Stiefvater nicht genehm war. Möglicherweise hatte er selbst ein Auge auf das MĂ€dchen geworfen. Er wurde aber schnell als TĂ€ter ĂŒberfĂŒhrt und soll entweder im GefĂ€ngnis gestorben oder hingerichtet worden sein.

Mit vier Schauspieler/innen drehten Larissa Anton im Heimatmuseum in Zwingenberg, an der IhrigsmĂŒhle und im Wald bei Mossautal sowie in der Lindenfelser „Betzenkammer“ Szenen fĂŒr ihren neuen Film „Tatort Odenwald“.