NEWS

Ein neues Musikfestival im Odenwaldkreis geht an den Start: KoHĂĽ-open

Das sĂĽdlichste Musikfestival Hessens ruft in den Oberzent-Stadtteil KortelshĂĽtte

KORTELSHĂśTTE. - Auf der Festwiese >Schwanne< im Oberzent-Stadtteil KortelshĂĽtte der widmet sich das Festival KoHĂĽ-open ausschlieĂźlich KĂĽnstlerinnen und KĂĽnstlern der Region.

„Seien Sie dabei: am Samstag, 24. Juli, ab 17 Uhr zeigt sich die kulturelle Identität des Odenwaldkreises anders“, werben die Veranstalter um Besucher. Es sind maximal 300 Personen zugelassen.

Von Jazz-, Experimental-, Welt-, bis Popmusik: Das vielfältige Line-Up hält selbst für erfahrene Odenwälder einiges an Überraschungen bereit.

Der kĂĽnstlerische Festivalleiter Heiko Plank, Komponist und Impovisationsmusiker aus KortelshĂĽtte, spielt seine Musik ausschlieĂźlich auf seinem einzigartigen Musikinstrument plank (patentiert 2016).

Drei Duos: drei Gitarristen, absolute Individualisten, und Sängerinnen sowie Rezitation: Adax Dörsam & Silke Hauck, Ralf Gauck & Astrid Haag und Claus Boesser-Ferrari & Jutta Glaser.

Die Musikschule Odenwaldkreis hat ein eigenes Musical produziert und: Wer kennt das erfolgreich nach Berlin durchgestartete Pop-Duo Ekaruz aus Michelstadt? Zum Abschluss wird’s feurig: Die ´Jeremy-Show´ heizt ordentlich ein.

Die Veranstalter empfehlen: Decken mitzubringen, denn Sitzplätze gibtsauf dem Rasen. Und: Corona-Negativnachweise mitbringen!

Die Registrierung erfolgt am Abend der Vorstellung vorzugsweise mit der Luca-App. Es ist jedoch auch möglich, sich mit einem Kontaktformular zu registrieren.

Alle nötigen Formulare, die beim Einlass auszufüllen sind, finden Interessierte unter „CORONA-Info und Formulare“ auf der Webseite www.http://kohue-open.de/

Wer Zeit sparen möchte beim Einlass, kann sie downloaden und ausgefüllt mitbringen. Für Essen und Trinken ist bestens gesorgt!

Das Projekt „Kunst geht auf Reisen – und wir gehen mit!“ wird im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR des Odenwaldkreises und der Stiftung der Sparkasse Odenwaldkreis gefördert.