NEWS

B├╝rstadt: 96 ÔÇ×SachenÔÇť zuviel auf dem Tacho

Geschwindigkeitsmessung der Polizei in B├╝rstadt. Foto: Polizeipr├Ąsidium S├╝dhessen

Fast jeder Zweite zu schnell + + + 54 Fahrverbote drohen

B├ťRSTADT. - Am Donnerstag, 15. Juli, f├╝hrten Beamte der Verkehrsinspektion des Polizeipr├Ąsidiums S├╝dhessen zwischen 6.20 und 10.45 Uhr auf der Bundesstra├če 47 eine Geschwindigkeitskontrolle durch.

Die Messstelle befindet sich am Ende der Ausbaustrecke au├čerhalb geschlossener Ortschaft, vor einer Verj├╝ngung auf eine Fahrspur mit Sperrfl├Ąche und einer Fahrbahnverschwenkung auf die alte Bundesstra├če 47.

Die dort maximal erlaubte H├Âchstgeschwindigkeit betr├Ągt 70 km/h. Lastwagen ├╝ber 7,5 Tonnen d├╝rfen sogar nur 60 km/h schnell sein.

Von 2.230 gemessenen Fahrzeugen waren 1.063 Fahrzeuge zu schnell und damit fast jeder Zweite. 633 Geschwindigkeitsverst├Â├če lagen hierbei im Verwarnungsgeldbereich, bis 20 km/h Geschwindigkeits├╝berschreitung.

430 Wagenlenker waren ├╝ber 20 km/h zu flott und m├╝ssen nun auch mit Punkten in Flensburg rechnen. 54 Fahrer erwarten Fahrverbote, weil sie den Streckenabschnitt mit ├╝ber 40 Stundenkilometer zu viel passierten

Unr├╝hmlicher Spitzenreiter war ein Autofahrer mit 166 ÔÇ×SachenÔÇť. Der Raser muss nun mit 600 Euro Bu├čgeld, zwei Punkten in Flensburg und drei Monaten Fahrverbot rechnen.

F├╝nf Fahrer waren nicht nur zu schnell, sondern nutzten auch ein Mobiltelefon. Auf diese Fahrer kommen zus├Ątzlich 120 Euro Bu├čgeld und ein Punkt im Verkehrszentralregister zu.