NEWS

Zwei Prozent m├╝ssen zugespargelt werden, whatever it takes!

Heute schreibt Jakob Ihrig, Raubach, posthum seine satirische Betrachtung zum 2-Prozent-Verspargelungsziel der vergr├╝nten hessischen Landesregierung

ODENWALD. - In einigen Gebieten des Odenwaldes ist es wieder soweit: Wie eine Seuche werden ├╝berall Windindustrieparks genehmigt, um dem 2-Prozent-Verspargelungsziel der vergr├╝nten hessischen Landesregierung zu entsprechen. Nun fragt man sich, woher dieses Verspargelungsziel von 2 Prozent kommt?

Im Endeffekt ist dies keine rational begr├╝ndbare Zahl, sondern ein politischer Kompromiss: F├╝r die merkelfrommen CDU-ler im hessischen Landtag ist die 2 eine Zahl, die sie intellektuell verarbeiten k├Ânnen (einstellig, keine Nachkommastellen) und f├╝r die Gr├╝n:innen entbehrt das Prozentzeichen nicht eines gewissen Charmes, da es quasi eine exakte, wissenschaftlich-mathematische Tiefe suggeriert.

Man w├╝nscht sich ja immer am meisten das, was man am Wenigsten hat. Das ist also eine win-win-Situation f├╝r beide und dar├╝ber hinaus nat├╝rlich auch f├╝r die SPD.

Ihre Schwesterpartei hat ja zwischenzeitlich alle politischen Inhalte komplett ├╝bernommen. Der Unterschied liegt nur darin: die CDU sind die Roten mit Mutti, die SPD die Roten mit ohne Mutti.

Wie dem auch sei, solche politischen Setzungen, so schwachsinnig sie am Ende auch sind, werden nat├╝rlich durchgehalten. Das ist ja gerade der Unterschied zwischen Politik und Wirtschaft. Jeder Unternehmer beendet etwas, das nur Geld kostet und nichts bringt, auch wenn es mit gro├čem Brimborium einmal eingef├╝hrt wurde.

Es wundert daher nicht, dass die linksgr├╝ne hessische Landesregierung stoisch am 2-Prozent-Verspargelungswahn festh├Ąlt und diesen gegen alle Widerst├Ąnde durchdummen will. 

Zwei Prozent auf ganz Hessen bezogen bedeuten dann aber 3% oder mehr f├╝r manche Gebiete, da in der Frankfurter Innenstadt oder am Flughafen keine Windindustrieanlagen gebaut werden k├Ânnen (F├╝r Gr├╝ne und Gr├╝ni:nnen: Das ist tats├Ąchlich so, man nennt das Dreisatz, wird in den Anstalten gelehrt die ihr Freitags schw├Ąnzt).

Die guten Pl├Ątze sind jetzt aber l├Ąngst weg und so wird immer weiter in die W├Ąlder gebaut. Problematisch ist dann insbesondere der Artenschutz!

Wurden fr├╝her ganze Infrastrukturprojekte beispielsweise wegen der gr├╝nlich schimmernden Gelbauchkr├Âte zu Fall gebracht, so sind die Gr├╝neri:nnen erstaunlich flexibel, wenn es um ihre Windkraft geht.

Pl├Âtzlich geht alles. Gerade in Hessen hat der Ministerpr├Ąsident Al Wazir mit dem gr├╝nen ├ľko-RP in Darmstadt einen Runderlass zum Vorrang der Windkraft vor Artenschutz zusammenfantasiert, der pl├Âtzlich alles ├╝ber den Haufen warf, was in Jahrzehnten Natur- und Artenschutz aufgebaut worden war.

Geht alles, wenn es um die eigene Klientel geht! Ob sein Hilfssachbearbeiter Bouffi ├╝berhaupt gelesen oder gar verstanden hat, was da gemacht werden sollte, entzieht sich meiner Kenntnis.

Lustig ist aber, dass der hessische Verwaltungsgerichtshof diesen abgegr├╝nten Unsinn gerade an dem Tage kippte, als der ehrenamtliche hessische Regierungssprecher, Christoph Cuntz ihn in einem s├╝dhessischen Blatt noch ├╝ber den gr├╝nen Klee gelobt hatte.

Eine gro├čartige Bauchlandung der lokalen Presse! Der Gerichtsentscheid zeigt aber auch das die Verwaltungsgerichte anscheinend noch nicht mit ÔÇ×politisch zuverl├ĄssigenÔÇť Richtern besetzt sind. Fragt sich nur, wie lange noch.

Der Lindenfelser Gutachter Dirk Bernd vom B├╝ro f├╝r Faunistik und Landschafts├Âkologie hat die Praxis der Erstellung von Artenschutzgutachten und deren Bewertung in Genehmigungsverfahren durch hessische Beh├Ârden in einem Interview sehr sch├Ân dargestellt: https://www.youtube.com/watch?v=gnVTooT9YKo&t=29s

Am sch├Ânsten finde ich die Definition von Flugrouten, auf denen sich vom Aussterben bedrohte Vogelarten angeblich ausschlie├člich bewegen. Unmittelbar daneben k├Ânnen dann gef├Ąhrdungsfrei Windindustrieanlagen aufgestellt werden.

Ein gro├čartiger Wurf von Al Wazir und dem gr├╝nen ├ľko-RP in Darmstadt. Wahrscheinlich gibt es dann auch bald Flugnavigationskurse f├╝r Rotmilan und Waldkauze.

Das gibt wieder ein paar Versorgungsstellen f├╝r verdiente Gr├╝nInneÔÇśn beim B├╝rgerforum Energieland Hessen, im gr├╝nen ├ľko-RP oder anderen abgegr├╝nten Einrichtungen des Landes Hessen.