NEWS

Zimmermann: Die Grundrente kommt

Bundestagsabgeordneter Dr. Jens Zimmermann freut sich ├╝ber die jetzt final auf den Weg gebrachte Grundrente. Foto: Benjamin Schenk

BERLIN / ODENWALD. - Der Bundestagsabgeordnete Dr. Jens Zimmermann begr├╝├čt, dass viele strittigen Fragen gekl├Ąrt sind und der Weg f├╝r das parlamentarische Verfahren f├╝r die Grundrente frei ist.

ÔÇ×Ein nachtr├Ąglicher Ausgleich f├╝r langj├Ąhrige Geringverdiener im Alter ist gerechtfertigt. F├╝r mich ist klar: Friseurinnen, Servicekr├Ąfte, Kabinenpersonal bei Billigfliegern oder Paketboten arbeiten genauso hart wie andere.

Deshalb haben sie auch den Anspruch auf eine vern├╝nftige Rente erworben. Die Grundrente ist ein Beitrag zu mehr sozialer Gerechtigkeit und das ist f├╝r die ganze Gesellschaft von hohem Wert.

Entsprechend ist es auch richtig, dass die Grundrente aus Steuermitteln finanziert wird. Dank der SPD-Bundestagsfraktion werden bis zu 1,3 Millionen Menschen die Grundrente erhalten - auch Menschen im Wahlkreis Odenwald.

Mit dem Gesetzesentwurf, der jetzt auf dem Tisch liegt, werden harte Abbruchkanten vermieden: Statt wie urspr├╝nglich geplant nach 35 Beitragsjahren soll es schon nach 33 Beitragsjahren einen Grundrentenzuschlag geben.

Daf├╝r muss niemand zum Sozialamt gehen, denn die Grundrente wird ganz automatisch von der Rentenversicherung ausgezahlt. Begleitet wird die Grundrente durch Freibetr├Ąge im Wohngeld und bei der Grundsicherung.

So ist gew├Ąhrleistet, dass das Alterseinkommen auch zum Leben reicht - vor allem dort, wo die Lebenshaltungskosten hoch sind.ÔÇť