NEWS

Drei MĂ€nner nach Angriff in Untersuchungshaft

Odenwaldkreis / Höchst / Rhein-Main-Gebiet: Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des PolizeiprĂ€sidiums SĂŒdhessen zu lebensbedrohlichen Gewaltdelikten

ODENWALDKREIS / HÖCHST / RHEIN-MAIN-GEBIET. - Drei MĂ€nner im Alter zwischen 22 und 25 Jahren befinden sich in Untersuchungshaft, nachdem sie am Abend des 24. Oktober 2019 zwei 29 Jahre alte MĂ€nner in einem Hotel in der Bahnhofstraße in Höchst mit SchlĂ€gen und Messerstichen verletzt haben sollen.

Einer von ihnen wurde bei dem Angriff lebensbedrohlich verletzt. Er, wie sein Bekannter wurden fĂŒr medizinische Maßnahmen in KrankenhĂ€user gebracht und konnten mittlerweile die Kliniken wieder verlassen.

Durch akribische Ermittlungen kam die Polizei im Odenwald den mutmaßlichen TĂ€tern aus dem Rhein-Main-Gebiet auf die Spur.

FĂŒr das Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des versuchten Mordes in Tateinheit mit gefĂ€hrlicher Körperverletzung beantragte die Staatsanwaltschaft Darmstadt in der Folge beim zustĂ€ndigen Amtsgericht DurchsuchungsbeschlĂŒsse fĂŒr Wohnungen in Bad König, MĂŒmling-Grumbach, Dietzenbach und Frankfurt.

Im Zuge der nicht öffentlich durchgefĂŒhrten Polizeimaßnahmen wurden die TatverdĂ€chtigen sukzessive festgenommen. Bei der Festnahme des 22 Jahre alten TatverdĂ€chtigen in Frankfurt entdeckten die Fahnder zudem rund drei Kilogramm Haschisch, die dem 22-JĂ€hrigen zugeordnet werden.

Das Rauschgift mit einem Straßenverkaufswert in Höhe von etwa 24.000 Euro wurde sichergestellt. Die Ermittlungen zu den Drogen hat die Kriminalpolizei in Frankfurt aufgenommen.