NEWS

Vermehrte Notrufe aus der Hosentasche in S√ľdhessen

Bitte der Polizei: ‚ÄěHelfen Sie mit, unbeabsichtigte Notrufe zu vermeiden‚Äú

SÜDHESSEN. - Das Smartphone liegt während eines Spaziergangs in der Hosen- oder Handtasche, alles ist in Ordnung, kein Notfall weit und breit in Sicht.

Dennoch erh√§lt die Leitstelle des Polizeipr√§sidiums S√ľdhessen in genau diesem Moment einen Notruf, und zwar vom Handy des Spazierg√§ngers. Grund daf√ľr sind sogenannte ‚ÄěHosentaschen-Notrufe‚Äú.

In der Leitstelle des Polizeipr√§sidiums S√ľdhessen gingen in den vergangenen Wochen verst√§rkt unbeabsichtigte Notrufe, sogenannte ‚ÄěHosentaschen-Notrufe‚Äú ein. Allein im letzten Juni wurden √ľber 1.800 solcher Alarme verzeichnet. Im Juli waren es bis zum 21. bereits √ľber 550.

Grunds√§tzlich muss jedem Notruf, auch wenn unbeabsichtigt, nachgegangen werden. Das bedeutet auch, dass jeder Notruf Kapazit√§ten der Polizeikr√§fte in S√ľdhessen bindet.

Bei diesen Hosentaschen-Notrufen, auch bekannt unter den Namen ‚Äěbutt-dial‚Äú oder ‚Äěpocket-dial‚Äú, handelt es sich um unbeabsichtigte und h√§ufig unbemerkte Notrufe √ľber das Smartphone, die durch Ber√ľhrung oder bestimmte Tastenkombinationen ausgel√∂st werden.

Das kann besonders schnell passieren, wenn sich das Smartphone in der Hand- oder Hosentasche befindet und durch Reibung oder Ersch√ľtterung eben solche Tastenkombinationen oder Schnellzugriffe ausgel√∂st werden. Im Zusammenhang mit den Hosentaschen-Notrufen sind vor allem Android-Ger√§te aller Art betroffen.

Um diese unbeabsichtigten Notrufe zu vermeiden, gibt die Polizei S√ľdhessen folgende Handlungsempfehlungen:

- Verwenden Sie eine Schutzh√ľlle, die auch das Display abdeckt. So k√∂nnen ungewollte Eingaben auf dem Smartphone verhindert werden.

- Wenn Sie das Gerät gerade nicht nutzen, sollten Sie die Displaysperre aktivieren. Außerdem können Sie in den Einstellungen Ihres Smartphones eine automatisierte Displaysperre erstellen. So können Sie zum Beispiel ein- oder abschalten, dass sich Ihr Display bereits bei Bewegungen sowie durch tippen oder wischen aktiviert.

- Einige Android-Ger√§te verf√ľgen √ľber einen sogenannten Taschenmodus / Hosentaschenmodus / Ber√ľhrungsmodus, um das Smartphone vor unbeabsichtigten Ber√ľhrungen zu sch√ľtzen. √úberpr√ľfen Sie in den Einstellungen Ihres Handys, ob ein solcher Modus vorhanden ist.

- Verwenden Sie, wenn m√∂glich, Passw√∂rter oder Wischmuster, um Ihr Display zu entsperren. Je komplexer die Entsperrfunktion, destogesch√ľtzter ist das Smartphone vor unbeabsichtigten Notrufen. Vermeiden sollten Sie hingegen das Entsperren mithilfe eines einfachen "zur Seite Wischens".

- Im Google Play Store gibt es spezielle Apps, welche unbeabsichtigte Anrufe verhindern können. Achten Sie hier allerdings auf seriöse Anbieter.

- Platzieren Sie Anruf-Schnellzugriffe, wenn vorhanden, auf den hinteren Seiten Ihres Displays. Schnellzugriffe werden rasch einmal unbeabsichtigt ber√ľhrt und somit ein Anruf ausgel√∂st.