NEWS

FDP S├╝dhessen-Starkenburg w├Ąhlt neuen Bezirksvorstand

Moritz Promny (Michelstadt) wurde als Bezirksvorsitzender der FDP S├╝dhessen-Starkenburg best├Ątigt.

Moritz Promny (Michelstadt) als Bezirksvorsitzender der Liberalen im Amt best├Ątigt

S├ťDHESSEN / STARKENBURG / ZWINGENBERG. - Die Delegierten der s├╝dhessischen Kreisverb├Ąnde der FDP traten zu ihrem Bezirksparteitag in Zwingenberg zusammen, um einen neuen Bezirksvorstand zu w├Ąhlen.

Zum Sitzungsleiter wurde einstimmig der Landesvorsitzende der FDP Hessen, Prof. Dr. Stefan Ruppert, gew├Ąhlt. Dieser lobte vor Allem das gro├če ehrenamtliche Engagement der Mitglieder w├Ąhrend des Kommunalwahlkampfs und die dadurch erreichten herausragenden Ergebnisse in ganz S├╝dhessen.

Daher war auch das Ergebnis des amtierenden Bezirksvorsitzenden Moritz Promny (Michelstadt, Odenwaldkreis) keine gro├če ├ťberraschung: Der Bezirksparteitag w├Ąhlte ihn einstimmig f├╝r eine weitere Amtsperiode und sprach ihm damit das Vertrauen aus, die s├╝dhessischen Kreisverb├Ąnde auch durch die anstehenden Bundes- und Landtagswahlk├Ąmpfe f├╝hren zu k├Ânnen.

Den gesch├Ąftsf├╝hrenden Vorstand komplettieren als stellvertretende Bezirksvorsitzende Prof. Dr. Ingo Jeromin (Kreis Darmstadt-Dieburg), Till Mansmann (Kreis Bergstra├če) und Leif Blum (Darmstadt), sowie der Schatzmeister J├╝rgen Lilge (Kreis Darmstadt-Dieburg) und der Europabeauftragte Dr. Hans Maschke (Kreis Bergstra├če).

Als Beisitzer des Bezirksvorstands wurden Horst Schultze (Kreis Darmstadt-Dieburg), Abdullah Sert (Kreis Gro├č-Gerau), Dr. Alwin Weber (Odenwaldkreis), Eva-Marie Finck-Hanebuth (Kreis Gro├č-Gerau), Wilhelm Reuscher (Kreis Darmstadt-Dieburg), Fabian Storzer (Kreis Bergstra├če), Andreas May (Darmstadt), Bernhard Kammer (Kreis Bergstra├če), Christoph Hentzen (Darmstadt), Brian R├Âcken (Kreis Gro├č-Gerau) und Brigitte Schl├╝ter (Kreis Gro├č-Gerau) gew├Ąhlt.

ÔÇ×Es liegt weiterhin viel Arbeit vor uns, aber mit diesem Team sind wir gut f├╝r die in den n├Ąchsten zwei Jahren auf uns zukommenden Herausforderungen ger├╝stet. Wir werden uns nicht auf den Erfolgen der Kommunalwahl ausruhen, sondern uns weiter f├╝r die Freiheit und Selbstbestimmung der B├╝rger einsetzenÔÇť, so Moritz Promny abschlie├čend.